Naturheilpraxis Patricia Rast in Tiefenbronn
Naturheilpraxis Patricia Rastin Tiefenbronn

Ausleitung verschiedener Metalle mit der Chelat-Therapie - auch bei Burn out anwendbar

Was  versteht man unter der Chelat-Therapie ?

Es gab noch nie so viele Metallbelastungen wie heute. Metalle katalysieren freie Radikale.

Diese bewirken Alterung und Degeneration.

 

Dem Körper wird bei einer Chelat-Therapie unter Anderem eine Lösung per Infusion zugeführt, die verschiedene Mineralstoffe und Vitamine enhält, vor Allem aber die Wirkstoffe, die als "Chelatbildner" bezeichnet werden. Diese Infusion kann bis zu 3 Stunden Zeit in Anspruch nehmen.

Da die Moleküle dieser Aminosäuren die Schwermetalleinlagerungen wie mit Klauen umschließen und unschädlich machen, hat man die Lösungen als "Chelat" bezeichnet, nach dem Griechischen "Chele", das bedeutet "Krebsschere" oder "Krebszange".

 

Es handelt sich um künstliche Aminosäuren, deren Haupteigenschaft es ist, Metalle im Körper zu binden, um sie wasserlöslich zu machen.

Die wichtigsten verwendeten Aminosäuren heißen EDTA (Ethylen-Diamin-Tetra-Acetat) und DMSA (Dimercapto-1-propansulfonsäure).

 

DMSA ist seit April 2018 "verschreibungspflichtig" geworden und kann von Heilpraktikern nicht mehr bezogen werden. Es besteht die Möglichkeit der "DMSA-Kapseleinnahme" nach Verschreibung durch einen Arzt.

 

Diese Aminosäuren haben die Eigenschaft, Metalle wie z. B. Quecksilber, Blei, Palladium, Kupfer, Kadmium, Arsen, Aluminium usw. im Körper zu binden und über den Urin auszuscheiden.

 

So werden Entzündungen an der Arterieninnenhaut vermindert. Außerdem wird mehr Kalzium vom Blut in die Knochen eingelagert. Beides hat zur Folge, dass es letztendlich zum Abbau von Plaques in Arteien kommen kann.

 

"Du bist so alt wie Deine Blutgefäße"

Die Risiken für die Entstehung der Arteriosklerose sind behanntermaßen Bluthochdruck, Rauchen, Stress, Diabetes, Fehlernährung, Bewegungsmangel und Fettstoffwechselstörungen. Dabei geht der Prozeß der Plaquebildung, bei der das LDK im Blut oxidiert, sehr langsam vor sich. Ein Gefäßverschluß mit der Folge Herzinfarkt oder Schlaganfall bereitet sich 20 bis 30 Jahre vor. Leider tauchen Beschwerden aber erst auf, wenn die Blutgefäße schon zu 80 bis 90 % verschlossen sind. Dabei wird oft übersehen, dass Arteriosklerose kein lokales Problem ist, sondern ein systemisches. Dass heißt, wenn in der Halsschlagader Plaque diagnostiziert wird, muss mann davon ausgehen, dass auch andere Blutgefäße z. B. die Koronargefäßes des Herzens durch Plaques verengt sind.

Die Chelatbildner haben eine große Bindungsfähigkeit zu zellschädigenden Metallen. Dadurch kann bei der Arteriosklerose die Zellfunktion wiederhergestellt und die Kalzium-Überladung wieder abgebaut werden. Das an Eiweiß gebundene Kalzium bleibt von den Chelatbildnern unbehelligt. Es kommt daher zu keiner Knochenentkalkung.

 

Bypass-Operation oder Stent?

Während Bypass-Operationen und dass Einsetzen von Stents nicht ungefährlich sind, ist die Chelat-Therapie eine sichere Therapie mit wenig Nebenwirkungen. Sie ist auch dann einsetzbar, wenn Operationen nicht mehr möglich sind. Bypässe oder Stents können sich auch wieder verschließen. In vielen Fällen konnten in der Vergangenheit durch die Chelat-Therapie Operationen vermieden werden.

 

Anwendung erfolgt bei:

- Mitochondrienstörungen z. B. HPU / KPU

- Allgemeine Arteriosklerose und degenerative Gefäßkrankheiten

   (Durchblutungsstörungen des Kopfes, des Herzens, der Arme und der Beine)

- Parkinson, Demenz, Multiples Sklerose

- Amalgamvergiftung, Z. n. Amalgamentfernung

- Allergien

- ADS / ADHS

- Darmerkrankungen z. B.Morbus Crohn, Pankreasinsuffizienz .....

- Neurodermitis, Poriasis (Schuppenflechte)

- chronisches Müdigkeitssyndrom, Burn out - Syndrom

- Krebserkrankungen , V. a. Brustkrebs (Aluminiumbelastung)

- Rheuma

- Diabetes

- als Prophylaxe vor einer geplanten Schwangerschaft für die Gesundheit des Kindes. 

 

Es besteht die Möglichkeit, die ausgeschiedenen Metalle in einer Urinsammelprobe in einem Speziallabor zu bestimmen und zu messen.

Mineralstoffverluste während der Therapie werden medikamentös und per Infusion ausgeglichen.

Es sind in regelmäßigen Abständen Blutuntersuchungen, insbesondere Kontrolle der Mikronährstoffe und der Nierenfunktion notwendig.

 

Die Deutsche Akademie für Chelat-Therapie bildet seit vielen Jahren Ärzte und Heilpraktiker aus.

Die Chelat-Therapie wird seit mehr als 60 Jahren in Deutschland streng nach den Internationalen Richtlinien durchgeführt.

 

Als geprüftes Mitglied der DACT e.V. mit A-Zertifikat werde ich in der Therapeutenliste geführt.

 

Info unter: www.chelat.biz

 

Naturheilpraxis

Patricia Rast
Bergstr. 34
75233 Tiefenbronn bei Pforzheim

(Ortsteil Mühlhausen)

Telefon:

07234 4094484

E-Mail: info@naturheilpraxis-rast.de

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© 2012-2018 Naturheilpraxis Patricia Rast

Anrufen

E-Mail

Anfahrt