Cellsymbiosistherapie

"Gesundheit fängt an der Zelle an".

In jeder unseren Körperzellen befinden sich ca. 1500 Mitochondrien, in den Herz- und Nervenzellen ca. 4500.

Mitochondrien sind lebendige Zellorganellen, die sich aus Bakterien heraus entwickelt haben und als "Kraftwerke" der Zelle bezeichnet werden.

Mitochondrien sind weit mehr als das:

Mitochondrien sind für die Energieversorgung, für die Funktionsfähigkeit aller Körperzellen und-organe sowie für fast alle Stoffwechselvorgänge zuständig.

Sie spielen also eine große Rolle für Ihre Gesundheit und Ihre Genesung.

Dieses sehr komplexe System der Zellversorgung mit Energie und der Zellteilung reagiert sehr empfindlich auf Störungen von außerhalb und innerhalb der Zelle.

Der Arzt und Forscher Dr. med. Heinrich Kremer hat die Ursachen und Zusammenhänge von chronischen Erkrankungen erforscht und untersucht und zu einem ganzheitlichen Therapiekonzept zusammengeführt.

So ist die Cellsymbiosistherapie entstanden.

Nach den Grundlagen der Cellsymbiosistherapie nach Dr. med. Kremer können chronische Krankheiten durch Störung der Zellleistungen, welche durch die Mitochondrien gesteuert werden, entstehen.

 

Erworbene Mitochondriopathie:

Chronische Entzündungen - gemeinsame Ursache heutiger Zivilisationskrankheiten und Umwelterkrankungen.

80 % der Bevölkerung leidet unter mindestens einer chronischen Entzündung.

Heute ist bekannt, dass Stress, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Pestizide, Schwermetalle und Umweltbelastungen Auswirkungen auf chronische Erkrankungen haben.

Solche Dauerbelastungen können chronische Entzündungen verursachen.

Krankheiten, die auf Grund chronischer Entzündung zu Störungen der Mitochondrienfunktion entstehen, werden als erworbenen Mitochondriopathie bezeichnet.

Mit einem biologisch-ganzheitlichen Therapiekonzept nach Dr. med. Heinrich Kremer wird eine tiefgreifende Erholung des gesamten Organismus erreicht, wobei verschiedene Therapiemethoden wie z. B. orthomolekulare Therapie, Darmsanierung, Infusionstherapie, Ernährungsumstellung nach Lebensmitteltest "Pro Immun M"

(IgG vermittelte Unverträglichkeiten) ,  Chelattherapie (Schwermetallentgiftung) u. a. zum Einsatz kommen und miteinander kombiniert werden.

 

Begleitend kann eine Psychotherapie oder die

Psychokinesiologie bzw. Mentalfeldkinesiologie eingesetzt werden.

 

In meiner Praxis wende ich ernährungsbegleitend die Mikro-Makronährstoffpräparationen von Tisso-Naturprodukte an.

Die Firma Tisso ist  einziger autorisierter Hersteller der Orginalrezepturen nach Dr. med. Heinrich Kremer - dem Gründer der Cellsymbiosetherapie.

Der Einsatz dieser Präparate erfolgt labordokumentiert zur Kontrolle des Therapieerfolges.

Die Herstellung der Tisso-Naturprodukte erfolgt unter strenger Qualitätssicherungskontrolle auf Freiheit von Schwer- und Leichtmetallen, Landwirtschaftsgiften, Radioaktivität und Medikamentenrückständen. Alle Präparate sind hypoallergen, d. h. sie enthalten keine Allergene.

 

Vor Beginn der Therapie wird eine eingehende Diagnostik mittels moderner Labormedizin durchgeführt, die während und nach der Therapie in regelmäßigen Abständen, je nach Befund, kontrolliert und entsprechend angepasst wird.

 

Folgende Erkrankungen gehören  zu einer Mitochondriopathie:

- Erschöpfungssyndrom, Burn out, Schlafstörungen...

- Immunschwäche mit rezidivierenden Infekten (Herpes, Epstein-Barr)

- Durchblutungsstörungen, Bluthochdruck, Arteriosklerose, Schlaganfall, Herzinfarkt

- Pilzinfektionen

- Bakterieninfektionen (Mandelentzündung, Mittelohrentzündung, Magen-Darmtrakt,   Blasenentzündung...)

- Autoimmunerkrankungen

- ADS, ADHS

- Allergien (Neurodermitis, Heuschnupfen, Asthma)

- Reizdarm, chronische entzündliche Darmerkrankung, Nahrungsmittelunverträglichkeiten

- degenerative Erkrankungen der Gelenke (Arthrose, Osteoporose)

- rheumatischer Formenkreis

- Fibromyalgie

- chronische unklare Schmerzzustände

- Schilddrüsenerkrankungen z. B. Hashimoto Thyreoditis

- Krebserkrankungen

- Stoffwechselstörungen (Porphyrien z. B. HPU/KPU)

- Stoffwechselerkrankungen (Diabetes, Übergewicht, Gicht...)

- Hormonstörungen, unerfüllter Kinderwunsch

- Vorzeitiges Altern

...

Bisher sind über 400 Erkrankungen als Mitochondrienfehlfunktion anerkannt und werden als Mitochondiopathie bezeichnet.

Diese Erkenntnis wird von der amerkikanische Mitochondria Research Society im Internet aufgelistet. (Nachzulesen unter http://www.mitoresearch.org/diseaselist.html).

 

Weitere Informationen unter :

www.cellsymbiosis-netzwerk.de  und unter www.akademie-cst.de