Schröpfkopfmassage

Schröpfgläser

Bei der Schröpfkopfmassage wird mit einem Schröpfglas durch den Unterdruck das darunterliegende Binde-und Muskelgewebe entlastet und dadurch besser durchblutet und erwärmt.

Tiefer liegende Verspannungen und Muskelverhärtungen werden so besser erreicht. Ablagerungen können abtransportiert werden.

 

Das Schröpfen gilt in der Naturheilkunde als eine Art "Umstimmungstherapie", bei der ein therapeutischer Reiz gesetzt wird, um die Abwehrkräfte des Körpers zu steigern.

 

Die Schröpfkopfmassage wirkt auch stark entgiftend. Toxische Substanzen, welche meist im Bindegewebe eingelagert sind, werden bei der Massage gelöst und durch das Lymphsystem abtransportiert.

Aus dem Bindegewebe treten zm Teil Blutkörperchen aus den kleinsten Gefäßen des Bindegewebes aus. Dies ist besonders an den erkrankten Stellen der Fall und sieht dann aus wie "blaue Flecken". Diese Blutkörperchen verstärken zusätzlich den Stoffwechsel und den Abbau von schädlichen Stoffen im stoffwechselarmen Bindegewebe. Dieser Effekt hält mehrere Tage an.

So führt die Schröpfkopfmassage zu einer Schmerzlinderung in den behandelnden Gebieten.

Dies geschieht durch die Freisetzung von Endorphinen (Botenstoffe), wodurch die natürliche Selbstregulation des Körpers aktiviert wird.

 

Zur besseren Gleitfähigkeit wird warmes Öl verwendet. Es stehen verschiedene Öle zur Verfügung, die unterschiedliche Wirkungen haben.

 

Am Rücken befinden sich Reflexzonen, die in Bezug zu verschienene Organen stehen.

Durch Behandlung der Zonen können einzelne Organe positiv angeregt werden, Heilreize gesetzt werden und Störfelder beseitigt werden.

 

Dauer der Behandlung: ca. 15 Minuten

 

In Kombination mit einer Rückenmassage zu empfehlen.