Entgiftungs -/Entsäuerungsmaßnahmen

Je nach Krankheitsbild und Konstitution des Patienten kann eine Entgiftungs- oder Entsäuerungstherapie durch Homöopathie, Komplexhomöopathie, Phytotherapie, Spagyrik oder durch Infusionstherapie durchgeführt werden.

 

Anwendung: 

- Körperentsäuerung (angezeigt bei chronischen Erkrankungen)

- Schmerztherapie (bei chronischen und systemischen Schmerzen)

- Rheuma, Arthrose, Gelenkentzündung

- Borreliose

- Durchblutungförderung

- Vitalisierung und Anti-Aging

- Steigerung der Abwehr bei Infektanfälligkeit

- Hauterkrankungen (Neurodermitis, Ekzem)

- Stoffwechselerkrankungen (Diabetes, Gicht)

- Autoimmunerkrankungen (z. B. Lupus Erythematodes, Alopezia areata = kreisrunder 

  Haarausfall...)

- nach einer Amalganentfernung

- nach einer Paradontitisbehandlung (Zahnfleischentzündung)

- nach einer Krebsoperation

- nach einer Chemotherapie, Strahlentherapie

 

Alle Ausleitverfahren können je nach Krankheitsbild natürlich auch miteinander kombiniert werden z. B. mit einer 

Regulationstherapie mit Vitalwellen:

Durch eine Behandlung mit Hilfe der Vitalwellen kann die Grundregulation über die Energiebahnen (Meridiane) und über die Fußreflexzonen wieder hergestellt werden.

Es werden 2 Behandlungen im Monat benötigt. 

Paralell erfolgt eine Förderung der Ausscheidung/Entgiftung über Leber und Niere und eine Anregung der Bindegewebsmatrix über Akupunkturpunkte und Reflexzonen.

Es werden 2 Behandlungen in der Woche benötigt. 

Ergänzend kann der Lymphfluss aktiviert werden.

Es werden 2 Behandlungen in der Woche benötigt.

Lesen Sie mehr: Vitalwellentherapie

 

 


Anrufen

E-Mail

Anfahrt